Unsere regelmäßigen Leser

Montag, 14. November 2011

Fächermappe

 Nach langer, langer Pause komme ich eeeendlich dazu, euch mal wieder einen WS zu zeigen, und zwar den zu dieser Fächermappe, in der ich einige meiner zu verscrappenden Photos aufbewahre.

Dazu braucht ihr neben den üblichen Werkzeugen (Schere, Lineal, Bleistift, Flüssigkleber, Doppelseitiges Klebeband):
  • 15 C5 Briefumschläge
  • 2 Stücke Graupappe in 20,5x16,5
  • Papier zum Beziehen
  • ca. 1m Band
  • Deko und Stempel nach Geschmack
Zuerst habe ich die Umschläge auf eine Länge von 20cm gekürzt, so dass in die fertige Mappe Bilder im Format 13x18 passen:
An den Längsseiten habe ich über die gesamte Länge Doppelseitiges Klebeband aufgebracht, allerdings mit 1,5 cm Abstand zum Rand (sonst fächern die Umschläge später nicht auf)
Das geht am einfachsten, wenn ihr euch einen Streifen zurecht schneidet und ihn immer wieder auf die Umschläge legt.
An der geschlossenen Seite des Umschlags kommt ein Streifen über die gesamte Länge, an die offene nur eine Verbindung zwischen den beiden Streifen an den Längsseiten:
 Wenn ihr alle Umschläge einseitig mit Klebestreifen versehen habt könnt ihr diese aufeinander kleben.
Ich mache dafür immer nur an einem Klebestreifen das Schutzpapier ab, lege den Umschlag passgenau auf den nächsten und mache dann nach und nach alle Schutzpapiere ab.

Wenn alle Umschläge zusammen kleben sollten sie sich so auffächern lassen:
 Nun geht es an den Deckel und den Boden.
Hierfür habe ich aus dem Bezugspapier zwei Stücke a 24x20cm ausgeschnitten, sie mit Kleber bestrichen und die Graupappe aufgeklebt.
Um sauberere Ecken zu bekommen klappe ich immer erst eine Ecke um, anstatt etwas heraus zu schneiden. Bei "normalem" DP klappt das auch immer gut, hier habe ich aber Craft Cardstock genommen, der eindeutig zu dick für diese Technik ist...
 Wenn alles getrocknet ist (ich lege das ganze dazu immer in ein altes Buck, damit es sich nicht verzieht, obwohl nur eine Seite beklebt ist) schneidet ihr das Band in 4 Stücke und klebt diese in gleichmäßigem Abstand in eure Hülle:
 Wer klüger ist als ich verziert nun die Buchdeckel und klebt erst danach die Umschläge so ein, dass sie unten (also an der geschlossenen Umschlagseite) mit den Pappen auf einer Höhe sind, so ergibt sich an den anderen drei Seiten ein kleiner Überstand der Graupappe.
Auf meinem Blog gibt es noch mal Detailbilder meiner fertigen Mappe und Detailbilder, warum ihr sie erst dekorieren solltet ;)

1 Kommentar:

  1. Ein wunderschönes Album. Ein toller Workshop. Werde einmal versuchen, diesen nachzuarbeiten.
    lg Sandra

    AntwortenLöschen